Физическая медицина и реабилитация

Was ist physikalische und rehabilitative Medizin?

Die Physikalische und Rehabilitative Medizin (PRM) ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich der Wiederherstellung der physischen und kognitiven Funktionen bei Patienten mit einer Behinderung oder einem angeborenen (von Geburt an vorhandenen) oder infolge von Krankheit, Unfall oder Operation erworbenen Defizit. Der Facharzt für Physikalische und Rehabilitations-Medizin hat die Aufgabe, den Patienten durch ein Rehabilitationsprogramm zu führen, das darauf abzielt, seine Lebensqualität zu verbessern und die Nachwirkungen eines Unfalls oder einer Krankheit sowohl auf funktioneller und physischer als auch auf psychischer und sozialer Ebene zu verringern. Ziel ist es, dem Patienten ein Höchstmaß an Autonomie entsprechend seiner Behinderung (oder seines Funktionsdefizits) zu erhalten und ihn so gut wie möglich in sein Umfeld zu integrieren.

 

Wann wird empfohlen, einen Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation aufzusuchen?

Die Konsultation mit diesem Spezialisten wird Menschen mit einer Behinderung (infolge von orthopädischen Erkrankungen, verschiedenen Arten von Operationen und Krebserkrankungen) sowie für Patienten empfohlen, die zu einer längeren Ruhigstellung gezwungen wurden. Auch bei schmerzhaften Symptomen einer muskuloskelettalen Dysfunktion ist eine fachärztliche Beratung notwendig.

Die häufigsten Bereiche der Beratung bei orthopädischen und neurologischen Erkrankungen sind :

  • Posttraumatische Verletzungen, z.B. Distorsion der Halswirbelsäule oder Trauma durch eine Fraktur oder einen Muskelriss;
  • chronische Erkrankungen der Wirbelsäule (Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen);
  • entzündliche Pathologien des Bewegungsapparates, z.B. Tendinopathien oder Enthesopathien, d.h. schmerzhafte Entzündungen von Sehnen oder Sehnen-Kapsel-Bandansätze am Knochen (Enthesien) ;
  • Pathologien progressiver Natur des Bewegungsapparates, wie z.B. Osteoarthritis ;
  • Störungen des Gleichgewichtskontrollsystems (Schwindel, Koordinationsstörungen);
  • Neurologische Schädigung des zentralen Nervensystems: z.B. nach einem Schlaganfall, Kopfverletzungen;
  • neurologische Schädigung des peripheren Nervensystems, wie Ischias, Karpaltunnelsyndrom oder Ellbogensyndrom.

 

Wie werden der Besuch und die Nachbereitung durchgeführt?

Der Spezialist beurteilt das Defizit oder die Behinderung des Patienten in Bezug auf die zugrunde liegende Pathologie und den Grad der Behinderung. Nach einer Rehabilitationsdiagnose stellt er für jeden Patienten einen individuellen Rehabilitationsplan zusammen, der Programme zur Schmerzlinderung, zur Wiedererlangung von Autonomie und Artikulation, Mobilität und Koordination sowie zur Wiederherstellung der kognitiven Fähigkeiten umfasst. Zu diesem Zweck kann er Methoden wie Heilgymnastik, Massage, Wärme- oder Kältebehandlung usw. vorsehen, damit der Patient seine Selbständigkeit wiedererlangt oder zumindest den Grad seines Defizits verringert.

Контакты

Главный контакт